Mobil³ - Die Messe für Auto, Motorrad und Fahrrad in der Messe Chemnitz
mobil³
Presseinformationen

Offroad-Parcours zur „Mobil hoch drei“ lädt zum Ausprobieren ein

12. März 2018

Aufbau beginnt – Marco Hösel bietet Schnuppertraining an

Morgen früh, 9 Uhr, beginnen auf der Freifläche der Messe Chemnitz die Arbeiten am Offroad-Parcours für die „Mobil³“.
„Wir bauen einen Parcours, bei dem vierrädrige Offroadfans und Fahrradfahrer gleichermaßen auf ihre Kosten kommen werden“, sagt André Rehn, Abteilungsleiter Messen & Märkte bei der C³ Chemnitzer Veranstaltungszentren GmbH. Die „Mobil³“ besteht bekanntlich aus den drei Teilen Auto, Motorrad und Fahrrad. Während sich die Auto- und Motorradaussteller vom 16. bis 18. März in der Halle 1 präsentieren, offerieren die Fahrradhändler am 17. und 18. August ihr Angebot in Halle 2.

„Zur Radmesse Chemnitz gehört ganz klar das Testival, bei dem Räder der 21 Aussteller auf der Freifläche rund um die Halle 2 ausgiebig getestet werden können. Für uns war aber klar, dass wir auch den Fahrradfahrern eine Fahrt über den Offroad-Parcours ermöglichen wollen“, sagt Sven Hertwig. Der Inhaber der Chemnitzer Agentur exclusiv events organisiert die innerhalb der „Mobil3“ stattfindende Radmesse Chemnitz und konnte als „Fahrlehrer“ für die Radfahrer den sechsfachen Weltmeister im Trial gewinnen: Marco Hösel. Am Samstag- und Sonntagnachmittag wird dieser ein Schnuppertraining auf der Strecke absolvieren. „Mir geht es darum, den Teilnehmern ein paar Grundkenntnisse für das Fahren auf anspruchsvollen Strecken zu vermitteln“, sagt der 37-Jährige. In Halle 2 wird er außerdem noch einen mobilen Bike-Parcours aufbauen, der von den Mountainbikern direkt vor Ort genutzt werden kann.
Für den Parcours im Außengelände zeichnet sich abermals Mario Barthold verantwortlich. „Mit den Vorstellungen von Sven Hertwig und meinen Erfahrungen im Parcoursbau werden wir ordentlich etwas auf die Beine stellen“, sagt der Leipziger Garten- und Landschaftsbauer. Er ist in Chemnitz kein Unbekannter. Seit vielen Jahren baut er für die im Herbst in der Arena stattfindenden Supercrossveranstaltungen den Parcours nach den Entwürfen des Streckendesigners Freddy Verherstraeten. „Dabei und auch beim Bau anderer Offroad-Strecken, wie zum Beispiel bei der alljährlich am ersten Januarwochenende in Riesa stattfindende FIM Superenduro Weltmeisterschaft, konnte ich viele Erfahrungen sammeln, die jetzt auch in den Streckenbau in Chemnitz einfließen”, sagt Mario Barthold. Und worauf dürfen sich Besucher freuen? „Wir werden aus Recyclingmaterialien eine schöne Geländestrecke bauen. Damit der Allradantrieb eingeschaltet werden muss, wird von uns Kies verwendet. Gleiches gilt auch für die Sandpassage und einen Abschnitt, bei dem über Baumstämme gefahren werden muss. Ich bin mir sicher, dass da bei jedem das richtige Offroad-Feeling aufkommen wird. Wir werden zudem einen Steilhang mit 40 Prozent Gefälle und zwei Schrägflächen mit 40 und 30 Prozent Neigung aufschütten“, sagt Mario Barthold. Die Strecke sei anspruchsvoll, aber nicht gefährlich. Es müsse niemand Angst haben, dass das Fahrzeug umkippt. „Kritisch wird es erst bei einer seitlichen Neigung jenseits der 45 Grad“, so Mario Barthold. Insgesamt werden 400 Tonnen Recyclingmaterial, 50 Tonnen Sand und 30 Tonnen Kies bewegt.
Nicht fehlen darf im Offroad-Parcours jenes Element, bei dem mit einem Fahrzeug auf einer großen Wippe versucht werden muss, das Gleichgewicht zu halten. „Gerade dieses Element hat bei den bisherigen Offroad-Parcours vor der Messe Chemnitz immer besonders viel Spaß gemacht“, so Mario Barthold.
Anmeldungen für das Schnuppertraining mit Marco Hösel sind per Mail unter info@bikeacademy-erzgebirge.de möglich. Wer mit einem versierten Fahrer eine Runde über den Offroad-Parcours drehen möchte, der kann sich während der Öffnungszeiten kostenlos am Counter vor dem Parcours anmelden.

Über die Messe: In Halle 1 präsentieren sich die Aussteller aus den Bereichen Auto und Motorrad vom 16. bis 18. März jeweils von 10 bis 18 Uhr. Die Fahrradaussteller können am 17. und 18. März ebenfalls von 10 bis 18 Uhr besucht werden. Das Ticket zur „MOBIL3“ kostet am Freitag 5,50 Euro. Am Samstag und Sonntag kostet der Eintritt 7 Euro (ermäßigt: 5,50 Euro), die Familienkarte (2 Erwachsene + eigene Kinder bis 14 Jahre) gibt es für 16 Euro. Kinder bis 6 Jahre haben freien Eintritt.

Pressekontakt:
Agentur Graf Text
Christian Wobst
Tel.: +49 3722 4088687 oder Mobil: +49 171 289 8247
E-Mail: c.wobst@graf-text.de