Mobil³ - Die Messe für Auto, Motorrad und Fahrrad in der Messe Chemnitz
mobil³
Messerückblick

Das war der Autosalon Chemnitz 2017

Von Auto-Neuheiten bis Tuning-Technik - abwechslungsreiches Angebot auf dem 14. Autosalon Chemnitz

Positives Feedback von Händlern und Tunern

Rund 12.000 Besucher haben am Wochenende den Autosalon Chemnitz in der Messe Chemnitz besucht. „Am Freitag hatten wir deutlich weniger Besucher als im Vorjahr. Am Samstag und Sonntag konnten wir dagegen ein deutliches Plus gegenüber dem Vorjahr verzeichnen“, sagte André Rehn, Leiter Fachmessen bei der C3 Chemnitzer Veranstaltungszentren GmbH. Hintergrund: Im vergangenen Jahr hatte eine lokale Tageszeitung („Freie Presse“) für den ersten Messetag Gutscheine für einen kostenlosen Messeeintritt veröffentlicht. „Diese Möglichkeit wurde im vergangenen Jahr rege genutzt“, so André Rehn.

Die Aussteller zeigten sich zufrieden mit dem Autosalon Chemnitz. „Diese Messe ist einfach ein Medium, das wir als lokaler Händler von Fahrzeugen der Marke Suzuki nutzen müssen“, sagte Alexander Seipp, Geschäftsführer von Automobile Seipp. Und er fügte hinzu: „Wir haben an allen drei Tagen gute Gespräche mit den Kunden geführt und direkt hier auf der Messe vier Fahrzeuge verkauft.“ Das Unternehmen stellte unter anderem den neuen Suzuki Ignis vor. Das Micro-SUV ist erst seit Januar auf dem Markt. „Das Fahrzeug kam bei den Besuchern gut an“, so Alexander Seipp.

Von einer erfolgreichen Messeteilnahme sprach auch Dirk Thaler, Verkaufsleiter bei Haustein Motors Chemnitz. „Wir hatten viele interessante Gespräche mit den Besuchern, von denen ich mir für das nächste halbe Jahr im Autohaus weitere Impulse erwarte“, sagte er. Das Unternehmen präsentierte auf dem Autosalon Chemnitz unter anderem den Citroën C3 und den KIA Rio, die beide bei den Kunden gut ankamen. Das zeigte sich auch an den Probefahrten. „Wir mussten sogar zusätzliche Mitarbeiter abstellen, um den Ansturm bei den Probefahrten bedienen zu können“, sagte Dirk Thaler.

Thomas Schomburg, Inhaber der ST Manufaktur, freute sich vor allem am Samstag und Sonntag am Rande der Tuning-Show in Halle 2 über viele interessante Gespräche. „Die Besucher interessierten sich vor allem für die Themen Sicherheitstechnik, Lackierung der Fahrzeuge und Auspuffanlagen aus Edelstahl“, sagte er. Es war das erste Mal, dass sich das Unternehmen aus Limbach-Oberfrohna am Autosalon Chemnitz beteiligte. „Für die Premiere kann ich ein positives Resümee ziehen“, sagte er.
 
170318-Autosalon_03.JPG
170318-Autosalon_01.JPG
170318-Autosalon_02.JPG
170318-Autosalon_05.JPG